metigo MAP 4.0 - Kartierungsprojekt
Dokumentation, digitale Kartierung, Analyse, Mengenermittlung
 
 
» Support metigo MAP
 
» Tutorials (YouTube)
» Tutorials (YouKu)
» Wiki/Hilfe
Aufbau eines Kartierungsprojektes

Als Kartierungsgrundlagen können sowohl entzerrte Bilder und gescannte Pläne (TIFF/JPG/BMP) als auch CAD-Zeichnungen (DWG/DXF) verwendet oder auch beides kombiniert werden.
Es gibt Kartierungsklassen für Flächen- und Linienkartierung, Bild- und Vektorsignaturen, Detailfotos sowie Beschriftungs- und Bemaßungsfunktionen. Kartierungsklassen können innerhalb eines Projektes für verschiedene Kartierungsthemen (z.B. Bestands- und Schadenskartierung, Maßnahmeplanung und Abrechnung) individuell gruppiert werden.
metigo MAP ermöglicht Ihnen den Import der Projektstruktur von vorhandenen Kartierungsprojekten (Kartierungsklassen, Legenden, Schriftfelder etc.)
Legende, Schriftfeld und Datenblätter

metigo MAP kann nutzerdefinierte Vorlagen für Schriftfelder und Legenden verwalten, die Ihnen für eine effizientere Gestaltung der Kartierungsprojekte dienen. Dabei können Sie die Massenermittlung optional in die Legende integrieren. Außerdem können Sie Legenden und Schriftfeldern projektübergreifend verwenden.
metigo MAP stellt Ihnen individuelle Gestaltung von Kartierungsausgaben mit Datenblättern in einheitlichem Layout zur Verfügung.
Nutzerverwaltung

Bei Bedarf können im Projekt verschiedene Restauratoren/Firmen als Nutzer mit verschiedenen Änderungsrechten im Kartierungsprojekt angelegt werden.
Für jedes kartierte Element wird bei Erstellung und Änderung der Nutzer mit abgespeichert. So können zu einem späteren Zeitpunkt dokumentierte Schadensverläufe im Leihverkehr oder Maßnahmekartierungen analysiert und hinterfragt werden.
Bei großen Projekten, wo mehrere Parteien an der Kartierung beteiligt sind, können sowohl Administratoren als auch Nutzer mit eingeschränkten Änderungsrechten angelegt werden, welche zum Beispiel nur das Löschen/Ändern von eigenen Kartierungseinträgen erlauben.
Erweiterte Gruppenverwaltung

Für eine wiederkehrende Nutzung von Kartierungsklassen und Gruppen z.B. für sich wiederholende Maßnahmen an verschiedenen Arbeitsbereichen an der Fassade (Sockel, Fensterleibung, Gesims, …), die Zustandskartierung im Ausleihverkehr für Ausstellungen oder die Kartierung von mehreren Grabungsschichten können Sie mit Hilfe der erweiterten Gruppenverwaltung eine Zusammenstellung von Kartierungsklassen und Gruppen unter Angabe eines nutzerdefinierten Namenmusters in einem Schritt vervielfältigen.
Maßstabsleiste

Die Maßstabsleiste steht als neue Hilfsebene zur Verfügung. Die frei formatierbare Maßstabsleiste wird im Objektkoordinatensystem in das Kartierungsprojekt eingefügt und wird somit bei der Druckausgabe bzw. dem Bildexport immer in den aktuellen Ausgabemaßstab skaliert.